Schlagwort-Archiv forex

VonFXDudes

Der große Kahlschlag…

Liebe Community,

Erfahrungen wie die, welche wir die letzten Tage und Wochen mal wieder machen durften, erfordern Maßnahmen. Denn eines ist sicher – so kann es nicht weitergehen.
 
Doch fangen wir einmal damit an – was was passiert?
Wir alle wissen, dass die Märkte aktuell alles andere als einfach sind (Coronavirus, Handelskrieg, Zinssenkungen usw). Dennoch waren wir immer der festen Meinung, dass Trader ihre Systeme an die Marktsituationen anpassen. Diese Vorstellung war offensichtlich ein Trugschluss und so haben vor allem die Gridbasierten Systeme zuletzt mehr als nur auf die Mütze bekommen – sie sind teilweise sogar reihenweise abgestürzt.
 
Wir wollen hier jetzt keine schmutzige Wäsche waschen oder „Hätte, wenn“ – Spielchen treiben: Fakt ist – Ausnahmslos ALLE Gridsysteme (zumindest welche wir genutz hatten) sind entweder komplett abgestürzt, haben hohe Verluste realisieren müssen oder befinden sich in hohen Drawdowns. Klar muss man es erstmal selbst besser machen – auch das ist uns bewusst.
 
Die Folgen
Und dennoch ist für uns die Entscheidung klar. Wir reduzieren die Anzahl dieser Systeme massiv in unserem Portfolio und fokussieren uns auf Trader mit eher kurzfristigen Handelshorizonten.
 
Desweiteren werden wir uns nach und nach mehr und mehr in Richtung des STP Brokers TegasFX wenden. Wir bleiben weiter diversifiziert, werden aber (sollte zb. ein Trader bei beiden Brokern gelistet sein) TegasFX als STP Broker präferieren.

Wer fällt raus, wer bleibt in unserem Portfolio?

Folgende Trader werden wir komplett aus unserem Portfolio streichen:

MajorsStable (wir werden auch keine neuen Handelssysteme des Traders aufnehmen. Bei einem Crash von 4 Handelssystemen gleichzeitig kann kein Vertrauen mehr entstehen)

SstableTrend: Auch wenn die Resultate im letzten Jahr sehr gut waren, gefällt uns das Handeln zuletzt nicht mehr.

Sunny8 : Zu hoher Drawdown

Sunshine: ebenfalls zu hoher Drawdown

Mit diesen Tradern machen wir vorerst weiter...

Beim Broker Roboforex setzen wir auf diese 3 Trader:

SmartMoneyFlow: Der Trader handelt zu 100% manuell und hat sich im neuen Jahr massiv stabilisiert. Hier hatten wir trotz schwacher Endphase im Jahr 2019 nie den Eindruck, dass das Konto in Gefahr war.

Solution Trading: Kurzfristiger Trader (Scalping), der auch im Zweifel manuelle Trades platziert

Yoda: Aktuell noch in Testphase. Bis dato ist der Eindruck aber extrem positiv

Beim Broker TegasFX kommen folgende Trader in unser Portfolio:

2% : Dieser Trader nutzt ein abgeschwächtes Gridsystem. Wir haben jedoch die Bestätigung, dass es sowohl einen Hardcut gibt, als auch das System von professionellen Tradern überwacht wird. Die Testphase sieht gut aus – der Trader blieb als einzigster auch während der Turbolenten Woche bewusst aus dem Markt. Wir beobachten hier natürlich intensiv!

AutoTradeSystem: Bekannt von Roboforex – Sehr gute Historie, aber wir entscheiden uns dann für den STP Broker

 

Fazit und Aussicht

Der Monat Januar begann sehr gut – aber zum Ende des Februars wurden wir nun hart auf den Boden der Tatsachen geholt. Natürlich waren die letzten Wochen auch ein massiver Rückschlag für unser Portfolio. Aber Aufgeben stellt keine Option dar. Unsere neue Richtung ist nun klar – eher kurzfristige Handelssysteme! Hier werden natürlich auch mal Verluste realisiert – das gehört zum Trading dazu – aber die großen Positionen mit X-fach nachkaufen (bis ins Verderben) sollten nun hoffentlich der Vergangenheit angehören.

VonFXDudes

Copytrading Portfolio Update – Februar 2020

Liebe Community,

das Jahr 2020 bietet auf alle Fälle wieder allerhand Turbolenzen. Hatten wir es 2019 vor allem mit den Handelskrieg und dem Brexit zu tun, steht uns aktuell ein noch viel unberechenbarerer (ja sogar unberechenbarer als Trump und das englische Parlament ^^) Krisenherd bevor: das Coronavirus.

Speziell Ende Februar wurden die Märkte kräftig durchgeschüttelt und wir haben im Monat Februar einen gesehen: Gridbasierte Systeme werden es in Zukunft wohl immer schwerer haben – sofern Sie nicht sauber eingestellt und 7×24 überwacht werden.

So haben zum Ende des Monats eigentlich alle gridbasierten Systeme einen mittleren bis hohen Drawdown. Den Trader Zelos hat es sogar komplett erwischt ! Wir hatten insofern diesbezüglich das „Glück“, dass wir einfach keine 1000€ mehr übrig hatten und alle Gelder gebunden waren, um unser Portoflio-Account anzuschließen. Privat sieht das natürlich anders aus und auch da mussten wir den Margin Calln hinnehmen.

Was bedeutet das konkret für die weitere Planung?

Wir werden nun natürlich keinen Schnellschuss machen und werden auch die kommenden 1-2 Wochen abwarten. Jedoch zeichnet sich ab, dass wir in Zukunft unser Portfolio weiter in Richtung Scalping Systeme wie AutotradeSystem, Solution Trading und Yoda gewichten werden.

So sah jedenfalls unser Portfolio zum Start in den Februar aus – wir habtten hier minimale Umschichtungen vorgenommen.

Unser Portfolio Start Februar 2020

So lief der Februar

Durchwachsen drückt es noch milde aus….

  • S Stable Trend – 23,03% (Hardcut)
  • MajorsStableTrading Mini +4,89%
  • Unleashed -2,40% (Trader beendet alle Trades und führt da Handelssystem anschließend nicht fort)
  • Sunny8 +12,35%
  • Zelos Trading  – 100% Margin Call
  • AutoTradeSystem +6,39%
In Testphase:
  • Solution Trading +1,89% (Testphase nun erfolgreich beendet)
  • Yoda +7,78%
 
Monatsergebnisse der Trader

Februar - Monatsfazit und unsere Learnings

Nun – durch Glück sind wir selbst mit den PORTFOLIOKONTEN um einen herben Einschlag bei Zelos herumgekommen. Aber klar ist – so etwas sollte nicht auftreten. Auch andere Trader wie Sunny8 und auch MajorsStable haben zum Ende des Monats hin einen erhöhten Drawdown. Bei der aktuellen Marktphase (extrem lange Bewegungen ohne Korrektur) haben es diese Systeme wohl einfach schwer. Wir werden nun nach und nach unser Porfolio auch mehr Richtung Scalping Systeme gewichten. Bei Unleashed warten wir auch einen günstigen Zeitpunkt, um uns final abzukoppeln.

Unser Portfolio Ende Februar 2020
Entwicklung Gesamtportfolio FXDudes

Fazit:

Sollten die Drawdowns bei MajorsStable und Sunny abgebaut werden, sind wir noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen. Der Hardcut bei Sstable Trend war in Summe richtig und wichtig – wir sind hier aber guter Dinge, dass dieser wieder an die alten Leistungen anknüpfen kann.

Team FXDudes

VonFXDudes

Neuer Trader im Test – Yoda

Liebe CopyTrading-Community,

zuletzt haben wir sehr gute Erfahrungen mit Scalping Systemen gemacht. Genau aus dieser Riege kommt auch das erste Handelssystem des Traders Yoda.
Der Vorteil von Scalping Systemen liegt in der kurzen Haltedauer der Trades und der normalerweise üblichen engen Stops. So sollten im Zweifel kleine Verluste realisiert werden, aber im Gegenzug keine hohen Drawdowns aufgebaut werden.

Bis dato macht das Handelssystem von Yoda einen mehr als ordentlichen Eindruck – bewegen wir uns seit dem Start im Januar bis Heute (24.02.2020) bei unter 1% Drawdown!

Das ist Yoda

Die Strategie – Nightscalper:

Das Handelssystem ist auf kurze und schnelle Trades ausgelegt. Bei diesem Handelssystem wird ausschließlich das Währungspaar EURUSD gehandelt. Die Trades finden nahezu ausschließlich Abends bzw. Nachts statt, da in der japanischen Session die Schwankungsbreite üblicherweise geringer ist und die Kurse sich meist in festen Ranges bewegen.

Möchtest du den Trader selbst buchen? Dann schau in unserer Autotrader Seite vorbei.
Oder abonniere in direkt HIER.
 
Team FX Dudes